Geschickt eingefädelt

Unser Nähmobil in der stil & markt 12/2018

stil-und-markt-12-2018-naehmobil-titel

Chefredakteurin Sabine Stenzel meint:

Mein Liebling des Monats …

… ist das Nähmobil von corpus delicti. Zum einen, weil der VW-Pritschenwagen dank seines Rückzugmotors eine spaßige Spielerei ist, zum anderen, weil der kultige „Doka“ dank seiner Ladefläche aus Filz auch noch als originelles Nadelkissen dient. Ein ideales Geschenk also für all meine Familienmitglieder, die gerne zu Nadel und Faden greifen!“

Jeden Tag eine gute Naht!

Gut, man kann nicht gerade behaupten, dass Nadelkissen ein megahippes Image haben. Sie sind in der Regel eher pragmatisch und etwas altbacken. Das muss nicht sein!

Voll abgefahren kommt das Nähmobil daher. Innovativ, funktional und humorvoll. Der VW-Pritschenwagen mit Doppelkabine (liebevoll „Doka“ genannt) flitzt mit seinem Rückzugmotor über den Arbeitstisch. Auf der Ladefläche befindet sich ein eingepasstes Stück Filz, indem die Nadeln griffbereit stecken.

Das rollende Nadelkissen ist eine wirklich schöne Deko und ein echtes Nutzfahrzeug. Schluss mit dem kreativen Chaos. Direkt startklar zum Nähen werden 25 Buntkopf-Stecknadeln mitgeliefert. Die hintere Tür auf der Beifahrerseite lässt sich öffnen.

Ein geniales Geschenk für eine nähbegeisterte Freundin oder einen Freund. Ein Hingucker in jedem Hobbyraum und Nähzimmer, der nicht in der Kiste verschwinden muss.

Jetzt einfädeln und abfahren!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

© 1996 - 2019   ·   corpus delicti   ·   André Rumann